Hallenlandesmeisterschaften des RIV/NRW der Speedskater - Sport+Schwimmverein Kolpingstadt Kerpen

SSK Kerpen e.V.
Sport+Schwimmverein Kolpingstadt Kerpen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hallenlandesmeisterschaften des RIV/NRW der Speedskater

Medien > Presse > Presse-Seiten 2015
Bei den Hallenlandesmeisterschaften des RIV/NRW der Speedskater Anfang des Monats in Köln knüpften junge Nachwuchsskater an frühere Erfolge des Skate Express an.
Die vier Teilnehmer aus Kerpen mussten sich in den drei Disziplinen ( Rollgewandheitslauf, Sprintausscheidung und Massenstartrennen starker Konkurrenz stellen. Mit insgesamt 117 Teilnehmern aus ganz NRW war die Landesmeisterschaft, ausgerichtet vom SSC Köln, gut besetzt. Mit 11 Teilnehmern in der Altersklasse bis 7 Jahren hatte es Julian Bayenburg zu tun. Im ersten Wettkampfteil, den Rollgewandheitslauf legte er den Grundstein für seinen späteren Erfolg. Er bewältigte als Dritter den Parcours und blieb auch von der benötigten Zeit nur knapp hinter den beiden Führenden.
 Bei der folgenden Sprintausscheidung gewann Julian seinen Vorlauf souverän,
konnte aber im Halbfinale nicht ganz die Leistung aus dem Vorlauf wiederholen und wurde 7. in der zweiten Disziplin. Beim Finalen Wettkampf, dem Massenstart mit allen Teilnehmern der Altersklasse musste sich Julian nur seinem Mitstreiter, Yaiden Wagner aus Datteln geschlagen geben und wurde damit in der Gesamtwertung durch das beherzte letzte Rennen, drittbester Speedskater seiner Altersklasse in NRW.
Die Schwestern Meyrem (Schüler D)und Dilara Keskin (Schüler C) belegten in den gleichen Wettbewerben jeweils den 9. Platz und wurden damit nicht letzte ihrer Altersklassen. Besonders der Rollgewandheitslauf von Meyrem lässt hoffen, dass sie sich in Zukunft noch weiter nach vorne arbeiten kann. In dieser Einzeldisziplin belegte sie den sehr guten dritten Platz.
Nach zweijähriger Wettkampfpause trat der Kerpener Luca Alexander Wirz wieder bei einer offiziellen Meisterschaft an. Inzwischen mit 13Jahren als Kadett am Start zeigte Luca, dass er nichts verlernt hat. Dreimal belegte er den dritten Platz (Sprint, Punkterennen und Ausscheidungsrennen) und bekam am Ende die Bronzemedaille nach Mathias Hase vom LC Solbad Ravensberg sowie den Sieger Dominik Pfitzner aus Münster vom ISC.
 Axel Eggert
Abteilungsleitung Inline/Speedskaten
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü