Aikido - Sport+Schwimmverein Kolpingstadt Kerpen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aikido

Sport
Abteilungsleitung
Claudia Schröder
Tel.    02273 - 52839
Fax       02237 - 922852
E-Mail   Abteilung Aikido
Umfangreiche Informationen, Trainingszeiten und Trainingsorte erhalten Sie auf unserer Abteilungshomepage:
 
Aikido
Die elegante Bewegungskunst.
Ai = inneres Gleichgewicht oder Harmonie
Ki = geistige Kraft oder universelle Lebensenergie
Do = der Weg, das Prinzip
Aikido - was ist das?
Aikido ist eine defensive, moderne Kampfkunst. Beim Üben von Aikido werden die Prinzipien des Annehmens eines Angriffs und des Ausweichens vermittelt. Angriffe werden nicht geblockt und gekontert, sondern abgelenkt und schließlich neutralisiert. Im Aikido werden keine Wettkämpfe durchgeführt. In erster Linie ist Aikido ist eine sehr elegante Bewegungsschule, tänzerisch anmutend und außerordentlich präzise. Aikido lehrt Kraft- und besonders Energiefluss.

Entstehung
Die Kampfkunst Aikido wurde erst Anfang des 20. Jahrhunderts von dem Japaner Morihei Ueshiba entwickelt und ist daher relativ jung. Trotzdem gehört Aikido zu den klassischen Kampfkünsten und und versteht sich als Weg sowohl körperlicher als auch geistiger Schulung. Morihei Ueshiba hat sich in seiner Jugend intensiv mit den verschiedensten Kampfkünsten der Samurai beschäftigt. Die Aikidotechniken haben ihren Ursprung in diesen traditionellen Kampftechniken. Zum Teil sind sie aus dem Schwertkampf entstanden zum Teil aber auch aus den waffenlosen Techniken des Jiu-Jitsu. Aikido ist bis heute eng verbunden mit den Wertvorstellungen des Budo und der Philosophie des Zen. Die persönliche Weiterentwicklung des Aikidoka steht hier im Vordergrund.

Technik
Aikido zeichnet sich durch elegante, fließende und spiralförmige Bewegungen aus. Neben verschiedenen Wurftechniken, werden im Aikido sehr effektive Hebel- und Haltetechniken gelehrt. Die Fallschule des Aikidos reicht vom sanften Rollen bis zum harten Fallen. Alle Techniken werden sowohl rechts als auch links in gleichem Maße geübt. Aikido verfolgt nicht das Ziel den Gegner zu vernichten, sondern ihn davon zu überzeugen, daß sein Angriff nutzlos ist. Die Kraft des Angriffs wird aufgenommen und effektiv umgelenkt. Aufgrund seiner ganzheitlichen und entspannenden Bewegungen kann Aikido bis ins hohe Alter geübt werden.

Training
Aikido wird mit einem oder mehreren ständig wechselnden Partnern geübt. Rücksichtnahme und gegenseitiger Respekt sind elementare Grundregeln. Geübt werden die verschiedenen Wurf- und Hebeltechniken im Wechsel. Hinzu kommen Übungen mit Stock und Schwert. Die Fallschule beginnt mit kleinen Rollen am Boden und kann je nach körperlicher Voraussetzung weiterentwickelt werden. Aikido wird nie langweilig, weil es auf stetiger Weiterentwicklung basiert.

Qualifizierte Lehrer
Die Budolehrer und Übungsleiter des SSK verfügen über umfassende Ausbildung und langjährige Erfahrung.
Unser Aikido-Lehrer ist Albrecht Seip, 5. Dan Aikido und langjähriger Schüler von Katsuaki Asai, dem ranghöchsten Aikido-Lehrer in Deutschland.

Ausrüstung
Aikido wird üblicherweise im Judo-Anzug geübt, auch Karateanzüge sind geeignet. Für den Anfang reicht jedoch normale Sportkleidung, am besten langärmlig und mit langer Hose. Kampfsportkleidung kann auch über den Verein bezogen werden.

Probetraining
Neugierig geworden? Einfach zum kostenlosen Probetraining vorbeikommen und ausprobieren. 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü