Klettermarathon 2018 - Sport+Schwimmverein Kolpingstadt Kerpen

SSK Kerpen e.V.
Sport+Schwimmverein Kolpingstadt Kerpen
Direkt zum Seiteninhalt

Klettermarathon 2018

Medien > Presse > Presseseiten 2018
Der Klettermarathon 2018 und warum ihr 2019 teilnehmen solltet!
Der 11. Klettermarathon des „Canyon“ in Köln-Chorweiler fand am 3. März statt. Beim 6-stündigen Wettbewerb ging es darum, möglichst viele Routen zu klettern. Zum Schluss fand eine kleine Party mit Live-Musik und Tombola statt. Ich (Leon) war mit Kletterkumpel Moritz, Nora, Carolina, Nina und Biggi dort und kann den Wettbewerb nur weiterempfehlen!

Meine Erfahrungen in den drei Marathon-Phasen:  
Phase 1-Die Anfangsfreude
Schon einige Sekunden nach dem Betreten der Halle brachte das Canyon-Team uns viel Herzlichkeit entgegen. Wir bekamen eindeutig und freundlich vermittelt, was es zu wissen gab. Außerdem bekamen wir eine Tüte mit T-Shirt, Getränken, verschiedenen Handpflegemitteln, Handtüchern, Duschgel in die Hand gedrückt. Eine positive Überraschung. Die Kletterhalle selbst war groß und bot viel Abwechslung. Trotz der ziemlich vollen Kletterhalle konnte man sich immer eine Route rauspicken, die man klettern konnte oder man wartete kurz. Wem das nach einigen Stunden zu einseitig wurde, der hatte die Möglichkeit Bouldern zu gehen, eine kürzere Route in der kleinen Halle zu klettern, sich an der Slackline zu versuchen, sich an den Eierlauf-Parkour zu wagen oder beim Verschnaufen die Getränke aus dem Paket zu probieren.

Phase 2-Warum habe ich mich hierauf eingelassen?
Doch nur um tolle Geschenke und kurze Wartezeiten sollte es natürlich nicht gehen. Zusammen mit meinem guten Kumpel Moritz nahm ich also an meinem ersten Kletterwettbewerb teil. Man kann es nicht anders sagen: Die Teilnehmer haben richtig reingehauen. Es ist kein Wettbewerb um seine Grenzen zu testen, sondern um sie zu überwinden. Mit dem richtigen Motivator am anderen Ende des Kletterseils bemerkt man zum Schluss, wie es sich anfühlt, wenn man sich denkt: „Ich schaffe das nicht mehr.“, doch nochmal alle Kräfte sammelt und dann über seine Grenzen hinauswächst.

Phase 3-Es war doch eigentlich cool
Um 23 Uhr, nach 6 Stunden Höchstleistung trat dann auch das Ende ein, bei dem man endlich loslassen konnte. Zu der entspannten Live-Musik und einer Stärkung wirklich ein gelungener Ausklang. Das Ende der Kletternacht war es jedoch noch nicht ganz.  Es folgte die Tombola mit ziemlich großzügigen Preisen. Von Seilen über Chalk bis hin zu Gripboards war einiges dabei, was ein Kletterer gerne gewinnt. Ich Glückspilz erfreute mich an einem neuen Rucksack. Dass man eigentlich total kraftlos war, vergaß man sogar für einen Moment.

Als Fazit kann ich nur sagen:
Ich empfehle euch den Klettermarathon! Die Stimmung war gut, die anderen Kletterer nett. Man hatte Abwechslung und die restliche Organisation ist einfach gut gelaufen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist mehr als fair. Für 18 Euro Teilnahmegebühr gibt es das Starter-Paket, 6 Stunden Eintritt wie auch eine erfreuliche Überraschung in der Tombola.
Ich bin  glücklich und K.O. vom Klettermarathon wiedergekommen und bin nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei!

Einen riesigen Dank an das Canyon-Team!
Leon Paul
Zurück zum Seiteninhalt